navigation
Ausstellungen, Spezialtermine

Selbstorganisierende Muster

Ausstellung Cornelia Büchel
Cornelia Büchel verarbeitet ihre Natur-Beobachtungen auf eigene Weise. Sie interessiert sich für Oberflächenstrukturen, Verzweigungen und Form-Entstehung. Zeichnerisch und malerisch beschäftigt sie sich mit den kleinsten Grund-Bausteinen von Material und taucht tief in den gestalterischen Mikrokosmos ein: Punkte, Linien, Dreiecke und Kreise sind da zu finden. Diese tragen zwar die Gesetze der Geometrie in sich, unterscheiden sich aber voneinander ganz minimal. Sie sind nicht starr und reagieren auf Fehler, Temperatur oder Erschütterung mit Anpassung. So wie beispielsweise alle a in einem handgeschriebenen Text individuell sind, ohne ihre Bedeutung zu verlieren, so sind es auch Cornelia Büchels Dreiecke und Kreise. Durch Aneinanderreihung und Zusammenschiebung dieser visuellen Bausteine entstehen Muster, die nicht mit Massstab, Zirkel oder Computer konstruiert werden können. Es entsteht eine Regelmässigkeit, die nie symmetrisch ist, und deren Regeln die Künstlerin selber bestimmt. In der Ausstellung sind sowohl grossformatige Ölbilder, wie auch Tusche- Zeichnungen, Draht-Netze und Schrift- Bilder zu sehen. Wörter und Gedanken sind sozusagen die Früchte ihres konzentrierten, fast meditativen Arbeitens und verbinden sich unausweichlich mit dem Makrokosmos, also mit uns und unserer Welt als Ganzem.
Do, 28. Nov. 2019, 16:00 - 20:00 h
Fr, 29. Nov. 2019, 16:00 - 20:00 h
Sa, 30. Nov. 2019, 11:00 - 16:00 h
powered by anthrazit