navigation
erledigt
 Stadtmelder  28.08.2019
Signalisation

Unsicherer Kindergartenweg

Beschreibung
Sehr geehrte Damen und Herren.
Meine Tochter (2. Kindergartenjahr) ist im Alpstein II und wird zwei Mal in der Woche im Fiorino West in der Hungerbühlerstrasse betreut. Im 2. Kindergartenjahr muss sie alleine den Weg gehen. Diesen Weg hat sie bereits mit den Betreuern vom Fiorino geübt. Muss dazu eine Strasse (Friedhofstrasse, bei Kirche Bruggen) ohne Fussgägerüberweg überqueren, ausserdem stehen auf einer Seite parkierte Autos in der blauen Zone. Wenn zwischen den Autos die Kinder stehen um die Strasse zu überqueren, können sie schlecht gesehen werden. Weiter müssen die Kinder in der Hungerbühlerstrasse komplett ohne Gehweg laufen. Ich finde diesen Weg als sehr gefährlich für 5jährige Kinder. Meine Frage wäre, ob es möglich ist, dass in der Hungerbühlerstrasse und in der Friedhofstrasse die Zone 30 eingeführt wird und vielleicht eine Tafel aufgestellt wird, mit der Kennzeichnung, dass Kinder die Strasse kreuzen.
Vielen Dank für das Bearbeiten meines Anliegens
Freundliche Grüsse
Justina Reich
Adresse
Blumenstrasse 7, 9014 St. Gallen
Antwort
Kommentare
Zeichen: 0 / 1000
Sonne
28. Aug. 2019, 17:57 Uhr
Wenn jeder Weg sicher gemacht werden muss, dürfte man nur noch 30 fahren in der ganzen Stadt! . Und keine PP am Strassenrand haben finde es unnötig vielleicht auch mal ein Umweg laufen!
Stadtschreiberin
29. Aug. 2019, 15:07 Uhr
Nur noch 30 in der ganzen Stadt? Wunderbar!
Ruth
28. Aug. 2019, 17:52 Uhr
Völlig unnötig
Tom
28. Aug. 2019, 21:57 Uhr
Ihr Kommentar auch! Mit zwei Worten wird von Ihnen die Sorge einer Mutter, um ihre Kinder, als völlig unnötig abgetan..... Gottseidank entscheiden das andere Leute als Sie💪
Ruth
2. Sep. 2019, 10:44 Uhr
Wenn Sie wüssten, was ich beruflich mache...
Stadtschreiberin
2. Sep. 2019, 10:53 Uhr
Ach liebe Frau Ruth, dieser erneute Kommentar disqualifiziert Sie nur noch mehr. Bleibt zu hoffen, dass Ihr berufliches "Engagement" nicht mit Steuergeldern finanziert wird....
Ruth
2. Sep. 2019, 10:57 Uhr
Nur weil mein Engagement nicht Ihrer Ideologie entspricht, heisst das nicht, dass es kein solches ist. Ich setze mich für die Belange meiner Wähler ein. Tut mir leid, wenn die Einführung von Tempolimits nicht dazu gehört.
Tom
2. Sep. 2019, 22:06 Uhr
Frau Reich hatte angefragt, ob es möglich wäre, die Hungerbühlerstrasse und die Friedhofstrasse mit Tempo 30 zu signalisieren. Könnten Sie als „engagierte“ Politikerin nicht versuchen sachlich zu argumentieren? Ich persönlich möchte niemanden wählen, der, egal welches Anliegen, mit „völlig unnötig“ antwortet. So funktioniert keine Demokratie!
Ruth
3. Sep. 2019, 00:03 Uhr
Sie haben Recht, mein Kommentar ist etwas kurz ausgefallen.
Leider muss ich Ihnen aber mitteilen, dass eine Demokratie genau so funktioniert. Sie müssen mich nicht wählen. Ich kann meine Meinung frei äussern. Kinder haben auf meiner Agenda nun mal nichts zu suchen. Ich setze mich für Menschen ein, die jetzt und hier etwas zur schweizerischen Wirtschaft beitragen. Kinder sind Parasiten und Geldvernichtungsmaschinen. Ich bin dafür, dass wir in die Erwachsenenbildung investieren und geschultes Personal aus dem Ausland anwerben. Am besten mithilfe von Kürzungen beim Kindergeld oder der Unterstützung von Kindertagesstätten. Und das ist meine Meinung, nicht Ihre.
Tom
3. Sep. 2019, 06:22 Uhr
Gottseidank ist das Ihre Meinung und die dürfen Sie auch gerne behalten. Die Meinung, dass Kinder nicht zur Wirtschaft beitragen, lässt mich wohl den ganzen Tag Kopfschütteln. Was hat denn klein Ruthchen, als Kind so tolles für die Schweizer Wirtschaft beigetragen?
Tom
3. Sep. 2019, 06:39 Uhr
Und noch was. Ich hoffe, Sie teilen die Meinung, dass Kinder Parasiten sind, auch Ihren Wählern so mit.
Ruth
3. Sep. 2019, 12:11 Uhr
Wenn Sie es unbedingt wissen müsse : Ich musste mit 10 schon Vollzeit auf dem Feld meiner Eltern arbeiten. Und ja, meine Wähler kennen meine Meinung zu diesem Thema. Wer das nötige Kleingeld hat, könnte ja nach wie vor Kinder bekommen, ohne dem Bund auf der Tasche zu liegen. Dann gäbe es sich mehr intelligente Kinder, die später Ihren Beitrag leisten können. Vielleicht habe ich mich davor unklar ausgedrückt.
Stadtschreiberin
3. Sep. 2019, 13:42 Uhr
Das ist eine Erklärung dafür, dass Sie eine so herzlose Person geworden sind.
Ruth
3. Sep. 2019, 14:04 Uhr
Danke, das ist mir bewusst.
powered by anthrazit