navigation
Sportanlagen

Volksbad St.Gallen

Baden und Geniessen im Jugendstil.
Das Volksbad St.Gallen ist das älteste Hallenbad der Schweiz, welches heute noch in Betrieb ist. Im Jahre 1906 wurde es als zweite Volksbadeanstalt der Schweiz eröffnet, 44 Jahre nach derjenigen in Winterthur. Das Bad in St.Gallen ist im Vergleich zu jenem in Winterthur noch heute zugänglich. Das stilistische Erscheinungsbild verdankt das Bad den vielen Verzierungen. Geschichte: Hygiene und Volksgesundheit waren im 19. Jahrhundert ein sozialpolitisches Thema, nach 1880 wurde es mit der rasanten Zunahme der Bevölkerung dringend. Zum Höhepunkt der Stickereiblüte um 1910 hatte die Stadt St. Gallen weit uber 70000 Einwohner, also fast gleich viele wie heute! Innert weniger Jahrzehnte hatten sich die Lebensgewohnheiten der Mehrheit der Bevölkerung, auch der Arbeiter und Arbeiterinnen, markant verändert: Statt wie fruher ein paarmal pro Jahr werde nun einmal wöchentlich gebadet, vermerkte Spitalverwalter Ehrenzeller 1895. Um diesem Wandel Rechnung zu tragen, hatte St.Gallen 1895 mit dem Seewasserwerk Rietli in Goldach am Bodensee die Wasserversorgung sichergestellt. Der Stolz auf diese Pionierleistung findet bis heute Ausdruck im Broderbrunnen am Oberen Graben vor dem Multertor und der Stickereibörse, damals die weltstädtische Flaniermeile der Stadt.
Adresse
Volksbad, Hallenbad, Volksbadstrasse 6, 9000 St.Gallen
E-Mail-Adresse: badundeis@stadt.sg.ch
powered by anthrazit