navigation
beantwortet
 Stadtmelder  24.03.2020

Ferienfahrplan VBSG

Diverses
Beschreibung
Ich selber arbeite im Gesundheitswesen und muss so gegen 6:30/40 mit dem Bus zur Arbeit.
Ich begreife, dass der Fahrplan ausgedünnt weden muss.
Dies aber NICHT am frühen morgen und am Abend zu den Stosszeiten.
Es hatte heute Morgen und heute Abend wesentlich mehr Fahrgäste im Bus im Vergleich zu letzter Woche. Ein 2m Abstand war schlicht nicht einzuhalten !!!!
Kann dies nicht angepasst werden. z B.
6°°- 8°° + 16°° - 18°° Werktagsfahrplan und nur restliche Zeit Ferienfahrplan.


Adresse
Rorschacher Str 249, 9016 St.Gallen

Antwort
25. Mär. 2020, 08:54 Uhr
Danke für Ihre Meldung. Der öffentliche Verkehr steht aktuell – wie viele andere Bereiche auch – vor grossen Herausforderungen. Einerseits muss ein Grundangebot aufrechterhalten werden, andererseits gehen die Fahrgastzahlen massiv zurück. Erschwerend kommt es auch bei den einzelnen Verkehrsbetrieben zu personellen Engpässen beim Fahrpersonal, sei es aufgrund der Zugehörigkeit zu Risikogruppen oder dem temporären Verbleib in Quarantäne oder Selbstisolation.

Um eine Einheitlichkeit bezüglich des Angebots im öffentlichen Personenverkehr zu gewährleisten, haben die Systemführer SBB und Postauto in Absprache mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) ein schweizweit einheitliches Konzept zur Angebotsreduktion entwickelt. Dieses Konzept zur Fahrplanausdünnung ist für sämtliche Transportunternehmen verbindlich und muss eingehalten werden. Es sind gemäss BAV explizit keine kantonalen, regionalen sowie nur eingeschränkt lokale Abweichungen zulässig.

Da diese Massnahme zur Fahrplanausdünnung relativ kurzfristig umgesetzt werden musste und die Realisierung eines «neuen» Fahrplans sehr viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen würde, waren die VBSG wie verschiedene andere Verkehrsbetriebe darauf angewiesen, die Spezialfahrpläne aus bestehenden Planungsmodulen wie dem Ferienfahrplan (andere Beispiele sind Samstagsfahrplan oder Sonntagsfahrplan) übernehmen zu können.

Aufgrund der oben ausgeführten Fahrplanausdünnung kann es vorkommen, dass in einzelnen Bussen «Social Distancing» nicht vollumfänglich möglich ist. Die VBSG bitten daher nochmals alle Fahrgäste, welche nicht zwingend auf eine Fahrt zu Stosszeiten angewiesen sind, auf Randzeiten auszuweichen. Zudem bietet die Stadtpolizei St.Gallen seit dieser Woche kostenlose Parkmöglichkeiten für medizinisches Personal und Ärzte an:  https://www.stadt.sg...dentlicher-lage.html. Da gerade die Busse auf den insgesamt vier Linien des Kantonsspitals stark besetzt sind, erleichtert dieses Angebot allenfalls gewissen Berufsgruppierungen das Umsteigen vom ÖV auf das Auto.

Kommentare
Zeichen: 0 / 1000
Spitalmitarbeiter
25. Mär. 2020, 21:49 Uhr
Ich arbeite auch im KSSG, kann aufgrund meiner Funktion jedoch Home Office machen. Ich kann dir gerne mein Auto zur Verfügung stellen, welches aktuell eh nur ungenutzt in der Tiefgarage steht.
Denke aktuell (durch das erweiterte Parkplatzangebot) ist das nutzen eines Autos vermutlich die sinnvollste Lösung!
ÖV
25. Mär. 2020, 13:38 Uhr
Finde es Ok so wenn ein ganz neuen Fahrplan gemacht werden müsste , müsste alles neu sein Dienstpläne ...... So können eventuell auch mal Überstunden abgebaut werden.
Ich
25. Mär. 2020, 06:56 Uhr
Dem kann ich mich nur anschliessen. Der Gedanke ging mir diese Woche auch schon durch den Kopf, und finde das eine sehr gute Idee.
powered by anthrazit