navigation
erledigt
 Stadtmelder  10.11.2016
Diverses

Busse übervoll

Beschreibung
Was tut die Stadt gegen die übervollen Busse zu Stosszeiten? Das ist echt abnormal! Man kann teilweise nicht mal mehr einsteigen!

Also bitte kommt eurem Ruf nach "so viel besser zu sein als Zürich" und verbessert die Situation, oder macht VIP tickets... für ein freien Platz zahle ich gerne 120 statt 73.-/Monat!
Adresse
Sankt-Leonhard-Strasse 35, 9000 St. Gallen

Antwort
14. Nov. 2016, 16:08 Uhr
Die im städtischen Nahverkehr eingesetzten Fahrzeuge sind grundsätzlich stehplatzoptimiert. Es kommen je nach Linie auch nicht immer die gleichen Fahrzeuggrössen zum Einsatz. Der Fahrzeugeinsatz beruht auf topografischen und ökologischen, aber auch ökonomischen Überlegungen. Die Sicherheit für unsere Fahrgäste ist aber jederzeit gewährleistet.

Gemäss regelmässig durchgeführten Frequenzauswertungen genügen die aktuell angebotenen Kapazitäten, trotzdem kann es in den Hauptverkehrszeiten in der Stadt St.Gallen – wie auch in anderen Städten – eng in den Bussen werden. Zudem stellen auch die VBSG bei grossen wie auch kleineren Fahrzeugen immer wieder das Phänomen fest, dass Fahrgäste die Zugänge blockieren, obwohl in den Gängen noch genügend Platz vorhanden wäre.

Kommentare
Zeichen: 0 / 1000
Hallo
29. Dez. 2016, 21:53 Uhr
Ich nehme oft den früheren Bus! Oder laufe auch oft.Wenn es auch etwas weiter ist . Laufen ist ja gesund! Viele nehmen jeden Bus für ganz kurze Strecken? Gehen die ins Fitnessstudio? Andere Linie haben Tag täglich noch mehr Verspätung ich versuche immer das beste daraus zu machen!
Stadt St.Gallen
14. Nov. 2016, 16:09 Uhr
Besten Dank für Ihre Kommentare. Wir leiten diese an die Verkehrsbetriebe St.Gallen weiter.
Norbert
12. Nov. 2016, 08:22 Uhr
Das ist extrem ärgerlich und auch gefährlich! Ich will mir nicht vorstellen, was alles pssieren kann wenn so ein übervoller Bus mal eine Vollbremse machen muss oder in einen Unfall verwickelt wird... Anders als im Schienenverkehr, U-Bahn/Metro usw. ist der Bus in den normalen individualverkehr eingegliedert...

Mögliche Vorschläge:

- Ausbauen der Hauptlinien während Stosszeiten
- Extrabusse für "Grosskunden" wie z.B. Kantischüler (für die GBS-Riethüsli gab es sowas doch auch)
- Anpassen des Fahrplans bei Linien die sowieso meistens zu spät kommen - mit der jetzigen Situation ist ja niemand so richtig Glücklich
- Eine "1. Klasse" die weniger frequentiert ist wäre der absolute Luxus! Dann wäre für mich der ÖV die 100-prozentige Alternative zum eigenen Auto!
bran
11. Nov. 2016, 15:28 Uhr
Muss ich auch zustimmen. Vorallem die Linie 7 ist am Morgen am Marktplatz völlig überfüllt, dort gibt es jedoch zum Glück Alternativen um zur Favrestrasse zu kommen.
T. B
10. Nov. 2016, 20:26 Uhr
Ich kann dem nur zustimmen. Ein weiteres Beispiel der 10er am Morgen müsste um 07:10h an der Hst. Heiligkreuzstrasse aber realität ist leider zwischen +6 bis ca. 9 min verspätung. Nervt total habe durch das kaum zeit mich umzuziehen für die Arbeit die um 07:30h beginnt.
powered by anthrazit